Samstag, 16. März 2013

Improvisiert

Das Wochenende naht!
Nachdem Frau dann ihre Fenster geputzt hat, widmet sie ihre gesamte Kraft dem säubern der Familienkutsche.
Dabei fiel mir auf, daß unser Auto noch keine Freisprechanlage besitzt und die Polizei es gar nicht gerne sieht, wenn Hausfrauen während der Fahrt das Telefon am Ohr haben.
Manchmal muß das aber sein, vor allem wenn der wohlgeratene Nachwuchs wieder mal den Bus verpaßt hat, weil Fräulein erst noch den Lidstrich nachziehen mußte.
Also dieses Ding muß her, wir wollen uns hier in Franken ja immer schön an die Gesetze halten!
Ich habe dann mal meine Notgroschen (sowas besitzt jede fränkische Hausfrau!) gezählt.
Das Ergebnis war so zufriedenstellend, daß ich die nächste Autowerkstatt ansteuern konnte.
Die sagten mir prompt, das bei dieser " alten Karre" ein Einbau unmöglich wäre.
Etwas beleidigt zog ich wieder ab. (Was denken die eigentlich? Es kann halt nicht jeder so nen schicken  großen vierradbetriebenen spritsparenden Jeep fahren. Obwohl das schon zweckmäßig wäre, denn der Weg ins nächstgelegene Erlangen ist ja soooooooooooooooooo schlecht! Das mußte jetzt einfach mal gesagt werden!)


Na gut, dann pack ich halt meine Werkzeugkiste aus und bastel mir selbst so ein Ding. Das kann ja wirklich nicht so schwer sein:




Wie ich mir das vorgestellt habe, seht Ihr dann hier:









Jetzt fehlt nur noch der Halter fürs Handy und die Aufhängevorrichtung für das Mikro:












Mein Festnetzanschluß dient nur als Ständer, er wird selbstverständlich nicht mit eingebaut!



Bevor ich mich an den Einbau wage, muß erst noch ein technischer Testlauf gestartet werden. Das hat mir mein Mann gesagt, das macht Mann immer so. Wenn`s nämlich nicht funktioniert, hat man sich einen Ein- und Ausbau gespart.


  
Na der hängt schon mal wie ne Eins an der Wand!





Die technische Testung übernahm die nette Dame mit dem Lidstrich. Sie hat mich angerufen und war wunderbar zu verstehen, da sie eine kräftige Stimme besitzt!



Dann kann der Einbau ja starten:

Das Mikro und der Lautsprecher hängen schon!



Mit dem Platz der Handyhalterung bin ich noch nicht ganz zufrieden, das könnte beim Ein- und Aussteigen Probleme geben. Das muß noch geändert werden.







 
Das Gesamtergebnis kann sich sehen lassen und der Aschenbecher als  Halterung geht auch ok.
Ich sollte das Rauchen ja sowieso reduzieren.



Ich freu mich jetzt schon auf die nächste Polizeikontrolle!   :-)

Kommentare:

  1. hallo ich bin verzaubert was du alles schaffst und deine texte sind voll nett

    AntwortenLöschen
  2. ABSOLUT ABGEFAHREN!!!

    AntwortenLöschen
  3. ich schließe mich allen positiven kommentaren aus ganzem herzen an...du verbringst das bisschen freizeit, die man so als hausfrau und mutter hat, wirklich ganz im sinne der einstmals lebendigen hippy-kultur: nur die freude zählt im leben - nicht das geld...trotzdem wünsch ich dir, dass du hin und wieder auch mal einen designer-häkelbikini für 1,5 millionen verkaufen kannst...man braucht die penunze ja leider doch auch zum freudvollen häkeln...

    AntwortenLöschen
  4. Wahnsinn! Wie geil. Hast Du das Ding immer noch im Auto?

    AntwortenLöschen
  5. ist das wieder witzig - und kreativ.
    Klasse :-)))))
    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen