Freitag, 23. Mai 2014

Have a break oder als Wooly den Sinn einer Pause begriff!

Eigentlich bin ich ja eher ein etwas altmodischer Mensch. Sehr lange Zeit habe ich mich gegen viele Neuerungen und vor allem gegen ein Mobiltelefon gewehrt.
Mein altes Telefon erfüllte ja seinen Zweck, war aber leider etwas zu groß für meine Handtasche!



Also beschloss ich, eine neue revolutionäre Technik in meinen Provinzhaushalt Einzug halten zu lassen.
So ein Multimediateil mit integriertem Fotografen, Fotolabor, Manager, Morgenwecker, Kochbuch, Wettervorhersage und Sekretärin  inklusive. Echt totschick und mini klein dieses Elektronikteil!



Voller Stolz nahm ich es bei meinem nächsten Ausflug mit nach Nürnberg, um es meiner Freundin Chantal vorzuführen.

Den ganzen Nachmittag war ich damit beschäftigt, mit meinem Handy zu kommunizieren. Chantal hat derweil die wortlose Zeit mit einem Schönheitsschlaf sinnvoll genutzt!


Ziemlich schnell war dann auch noch der Akku leer. Also bin ich total gestresst, unausgeglichen und wütend nach Hause gefahren, um ihn schleunigst wieder aufzuladen. Vor lauter Wut bin ich viel zu schnell gefahren, habe dem nächsten Menschen der mir über den Weg lief, einen zornigen Blick geschenkt. Worauf der mir ein paar unschöne Worte entgegen schmetterte.

Als ich dann Abends in meinem Bettchen lag und nochmal über die Erlebnisse des Tages nachgedacht habe, fiel mir ein, dass Chantal und ich, wie sonst üblich, uns nicht unterhalten hatten, nicht ein einziges Mal vor Lachen fast zusammengebrochen sind und auch keine netten  Menschen getroffen hatten.




Was hatte ich jetzt nur falsch und anders als sonst gemacht?
Chantal hat doch schon lange so ein Handy und trotzdem war es bei unseren vorherigen Treffen ganz anders.


Da war guter Rat teuer!
Wir beschlossen einen Krisenrat einzuberufen und dem Geheimnis der Sprachlosigkeit mit kriminalistischem Spürsinn auf die Schliche zu kommen.




Wie immer fand unsere lebenserfahrene Chantal die Lösung (wahrscheinlich kannte sie sie schon vorher! ;) )




Diese Erkenntnis musste sofort in ein Häkelprojekt umgesetzt werden.

Also haben wir uns an die Arbeit gemacht.
Allen voran unsere kleine Prinzessin Schokominza, die mit ihren sechs Jahren die tollsten Luftmaschenketten häkeln kann.



 Wir waren wirklich fleißig!



Und als der Tag gekommen war, haben wir uns mit unserer Botschaft auf den Weg nach Nürnberg gemacht!

   



Das passende Zielobjekt war schnell gefunden!












Jetzt wollt Ihr aber sicherlich auch noch wissen, welche Botschaft wir Euch auf dieser Parkbank hinterlassen haben!




Na dann, seht selbst!


















Kommentare:

  1. Das ist die schönste Bank in Nürnberg!!! :)

    AntwortenLöschen
  2. I love this! I'm so glad to have discovered your blog!

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen dank an alle häkel Prinzessinen für diese tolle e liebevoller Idee ! Dank euch die Welt ist damit schöner ! All One ! All Love ! One Love !

    AntwortenLöschen